SKICLUB HEIDECK  |  1. Vorsitzende  |  Luise Köstler  
Email: vorstand@skiclub-heideck.de

Verein

Der Skiclub Heideck wurde am 31. März 1977 von 52 begeisterten Wintersportlern aus Heideck und Umgebung gegründet. Mit rund 400 Mitgliedern ist er heute einer der größten Vereine der Stadt Heideck. Er gehört damit auch zu den mitgliederstärksten Wintersportvereinen im Skiverband Frankenjura. Dem Verein ist es in den vergangenen Jahren unter der Führung von Jakob Buckenlei (1977 bis 1997) und Luise Köstler (1997 bis heute) gelungen, den Wintersport in Heideck und im weiteren Umkreis populär und attraktiv zu machen. Alle bei der Vereinsgründung angedachten sportlichen und gesellschaftlichen Ziele konnten verwirklicht werden. Ein Schwerpunkt der Vereinsarbeit der letzten Jahrzehnte lag in einer intensiven und kontinuierlichen Nachwuchsförderung.

Mit der jährlichen Durchführung von Kinderskitagen und dem Parallelslalom am Skihang des Vereins in Rudletzholz, sowie der jährlichen Ausrichtung der Stadt- und Vereinsmeisterschaften seit 1977, Skivergleichskämpfen gegen die benachbarten Skivereine aus Roth und Hilpoltstein wurde das sportliche Leben im Landkreis Roth bereichert. Der Ankauf eines kleinen, noch mobilen „Rucksackliftes“ für den Skihang Rudletzholz beendete bereits 1979 das kräfteraubende Aufsteigen der Wintersportler. Der provisorische Lift wurde 1985 durch einen stationären Lift mit 150 m Schlepplänge und einer Skilifthütte ersetzt.

Seit 1977 sorgt der Skiclub jedes Jahr für ein attraktives und abwechslungsreiches Winter- und Sommerprogramm. Im Winter können die Mitglieder bei Tagesskifahrten, sowie bei der traditionellen Faschingsskifreizeit mit jährlich rund 90 Teilnehmern und der Osterskifreizeit in Österreich oder Frankreich Wintersport „pur“ erleben. Sportlichkeit, Kameradschaft und Geselligkeit werden bei diesen Vereinsveranstaltungen immer groß geschrieben.

Eine Skigymnastik für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gibt es seit Vereinsgründung. Die Teilnahme an den Verbands-Skirennen als aktiver Rennläufer, Kampfrichter oder schlicht als Helfer „schweißen“ den Verein ebenso zusammen wie das Sommerprogramm mit Radfahren, Wandern, Segeln, Paddeln, Inlineskaten, Hallenbadfahrten, usw. Darüber hinaus sind die Grillfeste des Vereins, das traditionelle „Knoblauch-Festival“ oder andere gesellschaftliche Begegnungen immer gut besucht und gerne angenommene Aktivitäten.
1979 belebte der Skiclub nach langer Pause die Heidecker Theaterspieltradition aufs Neue. Dabei sorgte der Skiclub nicht nur für Lacherfolge, sondern legte auch den finanziellen Grundstock für den Skiliftbau 1985 und die Vereinshütte bei Rudletzholz. Der Verein verfügt heute wie früher über eine engagierte Vorstandschaft auf solider finanzieller und fachlicher Basis.
Der Skiclub hat sich in den vergangenen Jahren einer familienfreundlichen und breitensportorientierten Vereinsarbeit, vor allem im Kinder- und Jugendbereich, verschrieben. Dass dabei auch der Leistungssport nicht zu kurz kam, belegen die vielen Erfolge der Heidecker Wintersportler mit Nachdruck. Erfolg kommt nicht von selbst. Davor stehen Idealismus und das Engagement vieler Mitglieder. Der Skiclub kann mit Stolz auf die vergangenen Vereinsjahre zurückblicken. Es lohnt sich auch in der Zukunft diesem Verein anzugehören.

Maximilian Peschke